Vortrag: Dr. Harald Lützenkirchen: Kurt Hillers Rückkehr aus dem Exil – nach Hamburg statt nach Berlin

Wann:
Mi, 7. Oktober 2020, 18:00 h
Wo:
Museum für Hamburgische Geschichte - Hamburg, Hamburg
Kategorie:
Vorträge des VHG
Autor:
VHG-Admin

Beschreibung

Die Teilnahme an Veranstaltungen des Programms ist nur nach bestätigter Voranmeldung in unserer Geschäftsstelle (040-6891-3464, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) möglich, wo Ihre Kontaktdaten registriert werden.

Der 1885 in Berlin geborene Schriftsteller Kurt Hiller floh 1934 nach einem Jahr KZ-Haft (als Pazifist, Sozialist, Schwulenaktivist jüdischer Herkunft) ins Prager Exil und später nach London. Erst 1955 sah er die Möglichkeit, nach Deutschland zurückzukehren und entschied sich für Hamburg. Hier schrieb er bis zu seinem Tod 1972 für Zeitschriften („Zwischen den Kriegen“, „konkret“, „Lynx“), gründete den Neusozialistischen Bund und hielt private Vorlesungen an der Universität.

Dr. Harald Lützenkirchen, 1989 mit einer Arbeit über Hillers Konzept einer „Logokratie“ promoviert, 1998 Gründungsmitglied und seit 2011 Vorsitzender
der Kurt Hiller Gesellschaft und Verwalter des Hiller-Nachlasses.

In Zusammenarbeit mit dem Museum für Hamburgischen Geschichte.


Veranstaltungsort

Standort:
Museum für Hamburgische Geschichte - Webseite

Diese Seite durchsuchen:

Ihr Kontakt zu uns

Verein für Hamburgische Geschichte

Melanie Pieper (Leitung der Geschäftsstelle)

Kattunbleiche 19
22041 Hamburg (Wandsbek)
Telefon: (040) 68 91 34 64
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten: Mo bis Mi 9.30-12.30 Uhr, Mo 13-18 Uhr

 

Bankverbindung

 

FB f Logo blue 29 1422897690 xing VHG Mitglied Button lang

Zeitschrift des VHG

cover zhg 2019 105 gross

Erfahren Sie mehr über
die wissenschaftliche Fachzeitschrift
des VHG und den aktuellen 105. Band.

 

Mehr erfahren

Aktuelles